Die Vereinssportseiten für Rostock [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Rollhockey: (RSC Darmstadt e.V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Darmstadt
 
Runde 1 geht an Darmstadt

Damit wiederholen die Krokodile die Sensation des Vorjahres und haben am kommenden Wochenende zwei Chancen, ins Halbfinale einzuziehen. Es war ein verdienter Arbeitssieg, für den die Krokodile leidenschaftlich gegen den Tabellenzweiten der Vorrunde kämpften. Die hochspannende Begegnung war dabei alles andere als ein Spaziergang.
Schon in der 2. Minute bekam der Iserlohner Nationalspieler Andreas Paczia nur Gelb, nachdem er zweimal recht rüde Kai Cepa umrannte und sich dabei verletzte. Die nachfolgende, unnötige Tätlichkeit Paczias hätte eigentlich eine rote Antwort des Schiedsrichters bekommen müssen, der direkt daneben stand aber Gnade vor Recht gelten lies.

In den folgenden 15 Minuten bestürmten die Waldstädter das von Philip Leyer gehütete RSC-Tor ohne nennenswerte Chancenausbeute. Erst ein schlecht abgewehrter Ball der Krokodile, der direkt vor den Füßen des ERGI Kapitäns Carlos Nunez auf dem Penaltypunkt landete, brachte die Führung für den aktuellen Meister. Dieses absolut vermeidbare Tor sorgte einen Moment für Verwirrung in die Reihen der Hausherren, was Iserlohn Sekunden nach dem Führungstreffer zum 2:0 nutzte. Wer nun dachte, die Partie sei gelaufen, hat nicht mit der kämpferischen Einstellung der Krokodile gerechnet. In der 24. Minute brachte Kai Cepa die Darmstädter mit einem Schlenzer zum 1:2 wieder ins Rennen.

In der 2. Halbzeit machte Iserlohn wieder über weite Strecken das Spiel, offenbarte aber in der Abwehr große Lücken. Der Ausgleich fiel schließlich durch RSC-Kapitän Philip Wagner. Die Emotionen kochten bei den Gästen hoch, als einem Treffer von Nunez die Anerkennung durch den Schiedsrichter verweigert wurde. Nunez befand sich im geschützten Torwartkreis. Statt nun die spielerische Überlegenheit weiter auszunutzen, verzettelten sich die Waldstädter mehr und mehr in überhasteten Aktionen und Fernschüssen, die in der Abwehr der Krokodile oder spätesten bei Leyer hängenblieben und zu wunderschönen Kontern einluden.

So machte Max Hack in der 48. Minute mit einem Alleingang alles klar für den RSC. Um ins Halbfinale einzuziehen, braucht der RSC Darmstadt am nächsten Wochenende einen weiteren Sieg.

Es spielten: Philip Leyer (Tor), Moritz Warmbier (Tor), Max Hack (1), Kai Cepa (1), Henning Naumann, Marcel Behnke, Jonas Rohmert, Fabian Schröter, Gerhard Söker, Philip Wagner (1)


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 68867 mal abgerufen!
Bildergalerie zu diesem Artikel:
Die RSC Krokodile [zeigen]
Autor: nauh
Artikel vom 24.04.2009, 08:55 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1013793 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 28.10. (RSC Darmstadt e.V.)
Gina Behnke ist wieder Krokodilin
- 24.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Mit Fanbus nach Iserlohn
- 15.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Derby in der 2. Liga
- 08.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Auftaktniederlage gegen Chemnitz
- 30.10. (RSC Darmstadt e.V.)
Halloween auf Rollschuhen
- 17.09. (RSC Darmstadt e.V.)
Die Jüngsten sind Deutscher Rollhockeymeister
- 02.07. (RSC Darmstadt e.V.)
Rollende Sterne zum Heinerfest
- 02.07. (RSC Darmstadt e.V.)
Internationales Rollhockey beim RSC Darmstadt
  Gewinnspiel
Wie hoch sprang der Kubaner Javier Sotomayor bei seinem in 1993 aufgestellten und immer noch gültigen Weltrekord?

2,48 m
2,38 m
2,45 m
2,43 m
  Das Aktuelle Zitat
Berti Vogts
(bei der Frauen-WM:) Man spielt hier ja praktisch Mann gegen Mann.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016