Artikelausdruck von Freestyle Rostock


Taiji Quan:
(Weisser Kranich - Freunde des Taiji und Wushu)

Meister Wu Mao Gui aus Shanghai zu Gast in Mainz

 
Seit vielen Jahren werden beim Verein „Weißer Kranich“ in Mainz die inneren Kampfkünste, insbesondere Taiji Quan, geübt. Die meisten Trainierenden erleben die Übung als entspannend und harmonisierend, ein wunderbarer Ausgleich für die Hektik des Alltags. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass das Taiji Quan keineswegs nur „heilgymnastische Übung“ ist – gerade das Anwenden der Entladeenergie „Fa jing“ gehört zur hohen Schule des Taiji Quan. Könner des Taiji als Kampfkunst sind in Deutschland sehr rar gesät, so dass der Weiße Kranich – zusammen mit dem VFL Bensheim – einen wahren Meister der inneren Kampfkunst nach Mainz eingeladen hat. Der 58jährige Meister Wu Mao Gui zählt zu den besten Kampfkünstlern Shanghais. Damit sind allerdings weniger seine Fähigkeiten „im Ring“ gemeint, als seine Beherrschung von Körperstruktur und spürbarer Anwendung innerer Kraft. Auftakt eines Seminars mit dem Inhalt „Tong Bei Quan – Kraft durch den Rücken“ am vergangenen Wochenende bildete eine Demonstration, die in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chinesischen Freundschaftsgesellschaft im Mainzer Rathaus stattfand. Bei dieser Veranstaltung im völlig überfüllten Erfurter Saal konnten sich die Besucher ein Bild von dem hohen Standard, auf dem beim „Weißen Kranich“ die chinesische Kampfkunst geübt wird, machen. Besonders die Vorführung einer Schwert-Form begeisterte das Publikum. Durch das Programm führte souverän Yürgen Oster, der es hervorragend verstand, die Geschichte des Qigong, Taiji und anderer innerer Kampfkünste lebhaft zu vermitteln. Den Höhepunkt des Abends bildete die Vorführung des Meisters, der am Beispiel einer Form des Tong Bei und einer Partnerübung einen kleinen Einblick in seine Kunst gewährte. Hiervon angespornt, fanden sich auf den darauf folgenden Tagen viele Wissbegierige in den Seminarräumen ein, um möglichst viele der Mysterien zu entschlüsseln und wichtige Anstöße für das tägliche Training mitzunehmen. Meister Wu Mao Gui verstand es hervorragend, bei seinem ersten Aufenthalt außerhalb Chinas, die Übenden zu begeistern. Nachdem der erste Versuch des „Weißen Kranichs“, einen Meister direkt aus China einzuladen, derart großen Zuspruch gefunden hat, wird auch für das nächste Jahr eine ähnliche Veranstaltung geplant.


Autor: best
Artikel vom 27.11.2005, 12:20 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003