Artikelausdruck von Freestyle Rostock


Squash:
(Squash Club Deisenhofen)

Damen Bundesligateam verteidigt zweiten Platz

 
Die Damen des Squash Club Deisenhofen lassen am Doppelspieltag zum Abschluss der Vorrunde nichts mehr anbrennen und gehen mit zwei Siegen als Tabellenzweiter in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Kurz vor diesem Doppelspieltag, Samstag/Sonntag, erfuhren die Deisenhofner, dass der zweite Tabellenplatz bereits gesichert war, denn der Tabellendritte aus Gütersloh, der bis auf einen Punkt aufgeschlossen hatte, hatte kurzfristig für dieses Wochenende abgesagt. Dennoch wollten es sich die Deisenhofner nicht nehmen lassen, mit zwei Siegen ihre Qualitäten zu beweisen. Auch wenn das Ziel: Als Zweiter in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft gesetzt zu werden und damit dem amtierenden Deutschen Meister Bordesholm zunächst aus dem Weg gehen zu können, bereits realisiert war.

Am Samstag stand zunächst ein Auswärtsspiel an: Das Damenteam reiste nach Gerlingen bei Stuttgart ins Schwabenland. Das Tabellenschlusslicht bereitete den Deisenhofnern wie erwartet keine größeren Schwierigkeiten. Einzig Stephanie Müller, die mitten in den Abiturvorbereitungen steckt und verständlicherweise Trainingsrückstand aufweist, ließ ihrer Gegnerin einen kleinen Hauch einer Hoffnung. In der Auftaktpartie hatte aber auch Stephanie - nach zweimal Satzrückstand - im fünften Satz ihre Gegnerin sicher im Griff und gewann deutlich mit 9:0. Alle anderen Spiele wurden von den Deisenhofner Damen glatt mit 3:0 gewonnen und so konnte die Heimreise mit 4:0 Siegen und zwei Punkten angetreten werden.

Zum Abschluss der Vorrunde war dann am Sonntag ein Heimspiel im Sportpark Deisenhofen angesetzt. Den Deisenhofner Squash Fans wurde gegen Frankfurt nochmals ein absolutes „Schmankerl“ geboten. Pünktlich um 12:00 Uhr begann die Partie vor allerdings nur wenigen Zuschauern. Das traumhafte Wetter lockte sichtlich diesmal mit anderen Freizeitaktivitäten... Dennoch wurde von beiden Mannschaften Spitzensquash geboten. Auch wenn den Gästen aus Frankfurt in allen vier Partien kein einziger Satzgewinn gelang, die Spiele selbst waren deutlich mehr umkämpft, als es die blanken Spielpunkte vorgeben. Speziell die Partien der beiden Damen auf Position eins: Carola Weiß gegen Sandra Krüger und der beiden Zweier: Pamela Hathway gegen Claudia Schubert boten Squash auf allerhöchstem Niveau. So wurden bei dem 4:0 Sieg auch die letzten beiden Punkte auf das Konto der Deisenhofner gebucht und damit belegt Deisenhofen, zwei Punkte hinter Bordesholm, den zweiten Tabellenplatz mit fünf Punkten Vorsprung vor dem Dritten, Gütersloh.

Trainer Uli Brennstuhl bilanzierte die Vorrunde: „Wir haben unser Soll mit dem zweiten Platz übererfüllt. Das ganze Team hat sich auf allen Positionen bestens bewährt. Ein dickes Lob an die komplette Mannschaft! Hervorheben möchte ich Pamela Hathway, die auf Position zwei alle ihre neun Spiele gewinnen konnte. Und genau in der Auswärtsbegegnung in Gütersloh, in der Pamela schulisch bedingt aussetzen musste, haben wir unsere einzige Niederlage kassiert.“

Am 19./20. Mai findet dann die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt und das Deisenhofner Damenteam wird mit der Hoffnung, auf einen Platz auf dem Treppchen, nach Bremen reisen. Flüge und Hotelzimmer jedenfalls sind bereits gebucht und Trainer Uli Brennstuhl wird das Damenteam coachen.


Autor: dimu
Artikel vom 15.04.2007, 17:53 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003