Artikelausdruck von Freestyle Rostock


Motorsport:
(DMSB - Deutscher Motor Sport Bund e. V.)

Zweiter IDM Sidecar-Sieg für Schlosser/Hänni -

 
Nürburg - Beim Rennen der IDM Sidecar setzten sich am Sonntag (24. Juni) auf dem Nürburgring die Schweizer Markus Schlosser und Adolf Hänni durch und holten sich ihren zweiten Saisonsieg. Vor 13.200 Zuschauern präsentierte sich ein Riesenstarterfeld. So wurde es bereits vor dem Rennen spannend, denn 31 Gespanne waren am Nürburgring angereist. Aber nur 27 konnten sich für das Rennen qualifizieren - fünf mussten vorzeitig die Heimreise antreten.

Bei sehr wechselhaften Wetterbedingungen war im Training jede Runde für eine gute Startposition wichtig. Markus Schlosser/ Adolf Hänni (SUI) nutzen die wenigen Sonnenstrahlen am Geschicktesten und fuhren die schnellste Trainingszeit. Neben ihnen komplettierten Mike Roscher/ Michael Hildebrand (GER) und Harald Hainbucher/ Peter Adelsberger (AUT) die erste Reihe.

Als am Sonntag dann die Startampel auf Grün umsprang, reagierte die erste Reihe nahezu zeitgleich. Nur der Lausitzer Uwe Göttlich und sein Schweizer Beifahrer Johannes Koloska konnten sich mit einem guten Start aus der zweiten Reihe in die Dreiergruppe mogeln. In den ersten Runden entstand zwischen Schlosser und Roscher ein spannender Zweikampf an der Spitze. Das Polizeigespann von Harald Hainbucher, auf Platz drei, konnte das Tempo der Führenden nicht mitgehen und musste abreißen lassen. Auch hinter den potentiellen Podestplätzen waren die Positionen schnell bezogen. Spannend blieb es nur beim Kampf um Platz vier bis sechs, zwischen Göttlich/Koloska, Kornas/Stepien und Schröder/Burkard.

In der 12. von 17 Runden ereilte die zu der Zeit noch IDM-Zweiten Kornas/Stepien der Defektteufel. Wegen Spritproblemen mussten sie das Rennen vorzeitig beenden. Nur zwei Runden später taten ihnen es Göttlich/Koloska gleich und fuhren mit Motoraussetzern an die Box. Die von der Gruppe übrig gebliebenen Peter Schröder und Anna Burkard konnten nun den vierten Platz ungefährdet ins Ziel fahren.

An der Spitze begannen Markus Schlosser und Adolf Hänni unterdessen bereits ab Rennmitte mit den Überrundungen langsamerer Gespanne und bauten ihren Vorsprung bis auf 14 Sekunden aus. Die schnellen Schweizer gewannen ihr zweites Rennen der Saison 2007 klar. "Wir freuen uns sehr über den Sieg. Besonders weil wir im letzten Rennen kein Glück hatten. Der Sieg hier ist eine Genugtuung für uns und die gute Arbeit des Teams.", so Markus Schlosser nach dem Rennen.

Als zweites Gespann überquerten Mike Roscher und Michael Hildebrand die Ziellinie. "Das war ein perfektes Wochenende. Wir sind Happy über den zweiten Platz. Im Vergleich zum Isle of Man-Rennen bei dem ich letztes Wochenende gestartet bin, war dieses Rennen hier anstrengender.", sagte Mike Roscher leicht sarkastisch mit einem Grinsen im Gesicht.

Harald Hainbucher und Peter Adelsberger wurden als Dritte abgewinkt. " Wir haben vom Start weg versucht mitzuhalten. Doch ab der dritten Runde hatten wir einige Rutscher. Ab da sind wir eher taktisch gefahren, immer die Gesamtführung im Hinterkopf."

Das österreichisch-deutsche Team führt in der Meisterschafts-Wertung weiterhin mit 82 Punkten. Schlosser/ Hänni folgen jetzt mit 66 Zählern vor Schröder/Burkard, die am Nürburgring Vierte wurden, mit 49 Punkten.

Ergebnisse IDM Sidecar:
4. Lauf: 1. Schlosser/Hänni (SUI) 26:40,320 Min., 2. Roscher/ Hildebrand (GER) 14,355 Sek. zur., 3. Hainbucher/Adelsberger (AUT/GER) 37,646 Sek. zur., 4. Schröder/Burkard (SUI) 46,271 Sek. zur., 5. Eilers/ Freund (GER) 1.14,297 Min. zur., 6. Bevers/ Vermeer (NED) 1.18,744 Min zur.

IDM-Punktestand: 1. Hainbucher 82, 2. Schlosser 66, 3. Schröder 49, 4. Kornas 44, 5.Roscher 40, 6. Brändle 32


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 25.06.2007, 08:00 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003