Artikelausdruck von Freestyle Rostock


Ju-Jutsu:
(Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)

Gelsenkirchner Kampfkunst Seminar

 
Mit rund 40 Teilnehmern aus ganz NRW begann die Veranstaltung. Hermann Harms begrüßte die Gäste, stellte die Lehrer vor und erzählte Wissenswertes über unsere Heimatstadt Gelsenkirchen. Anschließend wurde gemeinschaftlich das Steigerlied (Glück Auf) gesungen. Gabi Westermann erwärmte mit ihrer Gymnastik nicht nur die Körper, sondern auch die Herzen der Teilnehmer. Thomas Telsemeyer aus Dülmen unterrichtete anschließend das koreanische Tae Kwon Do. Hier wurden Kicks und Fauststöße gezeigt und geübt. Nach der Einheit übernahm Sascha Wietzorreck mit seinem BJJ & MMA das Zepter. Schöne Aktionen im Stand und am Boden wurden trainiert. Nach einer 30-minütigen Pause waren dann die Horster Judotrainer Michael Lampe und Andreas Prang, gefordert. Drei Würfe, 2 Hebeltechniken und eine Würgeaktion wurden in der 60-minütigen Einheit demonstriert und fleißig geübt. Herbert Zielinski aus Gütersloh zeigte Techniken aus dem Kyusho Jutsu. Hier ging es zumeist um Nervenpunkte, die durch Druck stimuliert werden. Der Gladbecker Horst „Hotte“ Storb zeigte Sequenzen aus dem Hap Ki Do. Selbstverteidigung auf engstem Raum fand Gehör und Anklang bei den Schülern. Die letzte Trainingseinheit übernahm Hermann Harms. Das japanische Jiu Jitsu ist das Kampfkunstsystem des Großmeisters aus Gelsenkirchen-Buer.
Nach dem Lehrgang lud Dipl.Ing. Bernd Oestreich alle Lehrgangsteilnehmer in die Ausstellungsräume seiner Firma „Balkon Anbau“ ein. Neben deftigen Speisen und kühlen Gertränken gab es viele gute Gespräche. Zu guter Letzt fand der Tag seinen Ausklang im Feuerschein rund um den Kamin. Resümee: Eine gelungene Veranstaltung, die mit der Feier einen krönenden Abschluss fand.


Autor: heha
Artikel vom 24.11.2015, 18:40 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003