Artikelausdruck von Freestyle Rostock


Rugby:
(Dierkower Elche)

Dierkower Elche: Rugby vom 30.11.04

 
Manuela Jost erstmals international

Am Wochenende vom 29. bis 31. Oktober war Manuela Jost von den Dierkower Elchen, PSV Rostock e.V., zum zweiten Mal in dieser Saison vom Bundestrainer Gerard Scappini zu einem Training der Deutschen Frauen Rugbynationalmannschaft nach Köln eingeladen worden.
Nach einem Fitnesstest zu Beginn des Trainings und den taktischen und praktischen Übungen gipfelte der Lehrgang in einem Testspiel gegen eine Flandern-Auswahl.
Manuela Jost spielte von Anfang an und war auch am Führungsversuch der deutschen Mannschaft nicht unbeteiligt. Die Hintermannschaftsspielerin verblieb bis zur 65. Minute auf dem Spielfeld, Trixi Riemer vom SC Germania List beendete die Partie auf ihrer Position.
Über ihr erstes Spiel im Nationaltrikot äußerte sie sich sehr positiv. Trotzdem das Spiel 15 gegen 15 sehr ungewohnt sei, so mache es ihr Spaß und sie ist gespannt auf weitere Partien. In der RL-Nord spielen die Frauen üblicherweise 7 gegen 7 – die Umstellung ist schon beträchtlich.

Frauen mit mäßigem Erfolg an der Weser

Während ihre Mannschaftskameradin in Köln Erfahrungen sammelte, waren die restlichen Frauen der Rugbymannschaft des PSV nach Bremen gereist um am zweiten Turnier der Saison der neu formierten RL-Nord teilzunehmen.
Da die Mannschaftssituation derzeit ganz schlecht ist, lediglich sechs aktive Spielerinnen, konnten sie nur in Unterzahl anreisen und mussten sich für jede Partie zwei Ergänzungen ausleihen.
In der ersten Partie gegen Kiel verstärkten hannoveraner und bremer Spielerinnen das Team. Rostock entschied das Spiel mit 14:5 für sich, konnte die Form jedoch nicht halten und musste die darauf folgenden Begegnungen gegen Bremen und Hannover mit jeweils 15:0 abgeben. Es fehlte einfach an der Organisation auf dem Platz. Konnte im ersten Spiel noch nach vorne gelaufen werden, so ging es in den nachfolgenden nur noch darum gegenzuhalten und dem Gegner den Raumgewinn schwer zu machen. Das gelang dem uneingespielten Team leider nur mäßig.

Männer besiegen Tabellenführer

Die Herren der Dierkower Elche begrüßten mit der zweiten Mannschaft des Tabellenführers St. Pauli einen unerwartet desorientierten Gegner. Den Männern aus Hamburg gelang kaum etwas. Weder im Sturm noch in der Hintermannschaft lauerten echte Gefahren für die Rostocker. So konnten, trotz verletzungsbedingtem Ausfall mehrerer Stammspieler, die meisten Standardsituationen beherrscht werden. Die Versuche des Gegners entstammten daher auch nicht einer Überlegenheit, sie waren vielmehr durch Schlamperei der Elche verursacht.
Das Ergebnis hätte in Anbetracht des desolat aufspielenden Gegners noch deutlicher sein müssen. Die Warnowstädter bestachen zwar erstmals mit einem vernünftigen Unterstützungsspiel, doch die Laufarbeit war jämmerlich. Wenn die Dierkower Elche in der Tabelle der RL-Nord vom zweiten weiter auf den ersten Platz klettern wollen, so ist es nötig dem Spiel von Anfang an Aufmerksamkeit und Aufopferung zu schenken. Zum Entspannen ist die dritte Halbzeit erfunden worden.

Am 20.11. treten die Dierkower Elche im PSV Rostock in Kiel gegen die FT Adler an.


Autor: migr
Artikel vom 08.11.2004, 13:24 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003