Artikelausdruck von Freestyle Rostock


Schwimmen:
(SG Mittelhessen Schwimmen)

Erfolgreicher Saisonauftakt für die SG Mittelhessen

(20.9.09) Mit sehr guten Leistungen starteten die Schwimmer der SG Mittelhessen in die neue Saison. Nach zuletzt sehr harten Trainingseinheiten war das 29. Marbuger Jugendschwimmfest erste Standortbestimmung in Hinblick auf die anstehenden Meisterschaften. 13 Vereine waren der Einladung des VfL Marburg zu der zweitätigen Veranstaltung auf der 25m Bahn im Marburger Aquamar gefolgt.
Die SG Mittelhessen brachte 23 Aktive sowohl aus den Leistungs- als auch aus den Nachwuchsgruppen an den Start. Die 5 neuen Vereinsrekorde und 53 neuen Bestzeiten sind Zeugnis für den guten Trainingszustand der Alsfelder, Biebertaler und Gießener Schwimmer.
"Die Zeiten waren allesamt schon über Vorjahresniveau, mehr konnte man nach knapp vier Wochen Training nicht erwarten," sagte Andreas Borchert, sportlicher Leiter der SG Mittelhessen. "Solche Wettkämpfe sind willkommene Gelgenheit, bei maximaler Belastung die Form zu testen. Die Platzierungen und Zeiten interessieren dabei an sich nur am Rande."
Obwohl nicht voll gefordert war der 10 jährige Biebertaler Sam Becker der herausragende Teilnehmer der SGMH Mannschaft. Sechsmal nahm er eine Goldmedaille in Empfang. Über 200m Freistil und 100m Freistil gelangen ihm deutliche Verbesserungen seiner Bestmarken auf 2:40,82 bzw. 1:14:20. Auch auf den drei Schmetterlingsstrecken zeigte er sehr gute Leistungen. Im Hinblick auf die anstehenden Deutschen Mannschaftsmeisterschaften testete Dennis Golchert (Jg 87) seine Verfassung. Mit neuer Bestmarke über 100m Schmetterling (1:12,03) und sehr giten 0:29,60 über 50m Schmetterling deutete er an, dass die Mannschaft erneut mit ihm rechnen kann. Chris Hartmann (Jg 93) gewann souverän seinen Wettkampf über 100m Brust und heimste mit beachtlichen 4:53,44 noch eine Silbermedaille über 400m Freistil ein. Danyal Komac (Jg 95) lieferte sich einen harten Wettstreit mit einem Berliner Schwimmer um die Medaillen in seinem Jahrgang. Fünf neue persönliche Bestmarken zeugen von einer beachtlichen Frühform. Mit 0:58,46 hat er sich endgültig unter der Minutengrenze über 100m Freistil etabliert. Über 50m Freistil ist nach 0:27,19 in Marburg die 26 vor dem Komma sein nächstes Ziel. Rafael Kurzawski (Jg 78) zeiget wieder einmal, dass das DMS-Team über 50m Brust nicht auf ihn verzichten kann. In 0:33,25 ließ er die deutlich jüngere Konkurrenz in Marburg weit hinter sich. Tobias Luh (Jg 85) gewann über 200m Freistil in guten 2:16,05 Gold. Über 100m Freistil verbesserte er sich um 4 Sekunden, scheiterte aber dennoch in 1:00,54 knapp an der Minuten-Marke. Simon Marauhn (Jg 95) war einer der weiteren Lichtblicke innerhalb der Mannschaft. Bei ihm scheint sich das kontinuierliche Training der Vorwochen besonders ausgezahlt zu haben. Besonders überraschend seine Leistung von 1:16,49 über 100m Schmetterling (Rang 2) und 400m Lagen (5:55,21 - 3. Platz). Benito Marazzi (Jg 1995) gewann über 100m Brust und 50m Brust jeweils Silber. Einen begeisternden Wettkampf mit sechs neuen Bestzeiten lieferte auch der hörgeschädigte Tom Noll (Jg 94) ab. Nur seiner natürlich etwas längeren Reaktionszeit ist es zu "verdanken", dass er mit 1:00,10 die Ein-Minuten Grenze über 100m Freistzil um 1/10 Sekunde verpasste . Mit 2:15,86 war er über die doppelte Strecke einer der Schnellsten in Marburg. Mit 0:26,69 war er über 50m Freistil Bester der mittelhessischen Freistilsprinter. Der Biebertaler Marcel Seiler (Jg 98) freute sich über seinen dritten Platz über 50m Brust (1:03,68) Mit Nils Peppler (Jg 2000), Leon Seiler (Jg 2001) und Michael Vician (Jg 2002) hatte die SG Mittelhessen auch auf den 25m Strecken sehr erfolgreiche Kinder am Start. Nils Peppler gewann über 25m Brust, und Michael Vician über 25m Freistil und 25m Brust. Die männliche 4x100m Freistil Staffel mit Dennis Golchert, Tobias Luh, Tom Noll und Danyal Komac wurde in sehr guten 4:00,37 Zweite.
Die neun weiblichen Teilneher schnitten nicht minder erfolgreich ab. Die Jüngste , Lizanne Barz (Jg 2002) wurde mit zwei Goldmedaileln für ihre Siege über 25m Freistil und 25m Rücken sowie Silber über 25m Brust reich dekoriert. Ihre ältere Schwester Tabea Barz (Jg 98) wurde über 50m Brust und 100m Lagen jeweils Dritte. Die jungen KSG Bieber Schwimmerinnen Paula Feldmann (Jg 2001) und Mara Kramer belegten über 25m Freistil und 50m Brust jeweils Plätze im Mittelfeld. Tabea Marauhn (Jg 99) wurde unangefochten Siegerin über 100m Rücken in 1:36,57. Um 10 Sekunden verbesserte sie ihre Bestzeit über 100m Brust auf 1:43,73 und wurde damit Zweite. Vielleicht platzt ja in dieser Saison endlich der Knoten bei Elena Peppler (Jg 94), nachdem sie zuletzt ihrem Trainer ob der vertanen Chancen einige graue Haare eingebracht hatte. Der Auftakt in Marburg war für die junge Wieseckerin jedenfalls sehr vielversprechend. Am ersten Wettkampftag verbesserte sie zunächst ihren eigenen Vereinsrekord über 50m Brust auf 0:36,02. Am Sonntag brach sie dann einen der ältesten Vereinsrekorde des Gießener Schwimmvereins. In einem klug eingeteilten Rennen unterbot sie die 26 Jahre alte Bestmarke von Birgit Löbsack um knapp 2 Sekunden und schlug nach 2:52,44 an. Was Lockerheit im Schwimmsport ausmacht zeigte die "Hobbyschwimmerin" Rebekka Schuldes (Jg 85), die in Marburg vier ihrer Bestszeiten unterbieten konnte. Verblüffend waren besonders die 1:05,82 über 100m Freistil und 1:17,11 über 100m Rücken. Damit unterbot sie Bestmarken, die sei vor mehr als 5 Jahren aufgestellt hatte. Lea Seibert (Jg 96) kehrte mit drei Goldmedaillen ebenfalls sehr erfolgreich aus Marburg zurück. Hervorzuheben ist ihre Zeit von 1:30,14 über 100m Brust. Die Alsfelderin Ann-Kristin Stein (Jg 89) sorgte über 50m Schmetterling für einen weiteren Vereinsrekord. In 0:31,86 blieb sie erstmals unter 32 Sekunden. In 1:05,78 stellte sie auch ihre Stärke auf der 100m Freistil-Strecke eindrucksvoll unter Beweis.
Die weibliche 4x100m Freistil Staffel ind der Besetzung Rebekka Schuldes, Lea Seibert, Ann-Kristin Stein und Elena Peppler kam in 4:39,27 hinter der Mannschaft aus Stadtallendorf ebenfalls auf den guten zweiten Platz.


Autor: ulri
Artikel vom 21.09.2009, 08:59 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003